Emperors Crown

Aus Holopedia
Wechseln zu:Navigation, Suche

< Raumstationen des Imperiums


Crown.jpg
Emperors Crown
Technische Daten:
Abkürzung:
  • EPC
Produktion:
  • Imperium
Bezeichnung:
  • Flottenkampfstation Emperors Crown
Typ:
  • Schwere mobile Kampfstation
Maßstab:
  • Superschweres Sternenschiff
Länge:
  • Äußerer Ring: 27.000 Meter
  • Innerer Ring: 17.000 Meter
Besatzung:
  • 1.000.000
Rumpfcrew:
  • 384.000
Frachtkapazität:
  • 750.000 metrische Tonnen
Vorräte:
  • 10 Jahre
Hyperantriebsmultiplikator:
  • x3
Reserveantrieb:
  • x36
Navigationscomputer:
  • Ja
Geschwindigkeit:
  • max. 6 MGLT
Rumpfstärke:
  • 181.250 RU
Schilde:
  • 376.000+++ SBD(=durch das Andocken der Schiffe skalierbar nach oben)
Die Bewaffnung:
Bewaffnung:
  • 1000 Schwere Turbolasertürme (Feuerbereich: innerer & äußerer Ring)
  • 1000 Turbolasertürme (Feuerbereich: innerer & äußerer Ring)
  • 350 Ionenkanonen (Feuerbereich: innerer & äußerer Ring)
  • 100 Torpedowerfer (Feuerbereich: innerer & äußerer Ring)
  • 100 Phylon Q7 Tractor Beam Projectoren (Feuerbereich: inerer & äußerer Ring)
Jägerkapazität:
  • 5 TIE Defender-Staffel (60 Jäger)
  • 7 TIE Advanced-Staffeln (84 Jäger)
  • 1 Wing TIE Mk 3 (144 Jäger)
  • 1 Wing Scimitar-Jagdbomber (144 Jäger)
Bodentruppen:
  • Fünf volle Stormtrooper Corps (215 000 Mann)
  • 12 Garnisonsbasen
  • 150 AT-ATs
  • 250 AT-STs
  • 43 Juggernauts
  • 250 Repulsortanks
  • 220 Repulsorcraft
Sonstige Daten:
Weitere Einheiten:
  • 90 Lambda-Class Shuttles
  • 75 Sentinel-Class Transporter
  • 150 Delta Class Dx-9 Stormtrooper Transporter
  • 50 Angriffs-Kanonenboote
  • diverse Anzahl aus Skipray Blastboats und Gamma-class Assault Shuttle
In Serienproduktion:
  • Nein
Preis:
  • Nicht frei verkäuflich


Die Flottenkampfstation "Emperors Crown" stellt in der Neu-Zeit des Imperiums sicherlich ein weiteres Non-Plus Ultra dar. Der Bau der Station begann schon vor den Kriegen gegen die Shkaam, zu Zeiten der Angriffe der Hapaner auf das Imperium. Hauptaugenmerk legte man am Anfang bei der Station darauf, dass sie mobil ist und viel aushalten konnte.

Mit dem Krieg gegen die Shkaam wurden jedoch die Anforderungen immer wieder überarbeitet und das Konzept neu geschrieben. Die Station heute stellt in vielerlei Hinsicht etwas Neuartiges dar, obwohl sie Ähnlichkeit mit dem Todesstern besitzt. Die Station ist kreisförmig aufgebaut mit einer Öffnung in der Ringwulst durch der Schiffe ein- & ausfliegen, sowie durch den inneren Kreis nach oben und unten das Gebiet der Crown verlassen können.

Die Station wurde neu konzipiert und gilt als Kampf, Reparatur- & Werftstation. Sie besitzt insgesamt 80 Andockbuchten im inneren Ring. Andocken können alle Schiffe bis auf Schiffe der SSD Klasse. Einmal angedockt verbinden die Einheiten sich mit der Station und liefern so zusätzliche Energie für die Schilde und Waffen. So kann ein ungemein starker Block gebildet werden, der schwer zu knacken ist. Die Station verfügt über sehr starke Scanneranlagen, die weit in den Normalraum hinausreichen. Dazu kommen Störanlagen, Drohnen und ähnliche wichtige Einrichtungen.

Die volle Besatzungstärke der Crown wird erst in ein paar Jahren erreicht sein. Viele Einrichtungen an Bord laufen noch über Automatik. Da der Personalverbrauch enorm ist, versetzt man nur nach und nach jedes Jahr ein bestimmtes Kontingent an Personal zur Station. Angedockte Einheiten können repariert und versorgt werden. Es besteht die Möglichkeit, Schiffe an der Station zu bauen, die verbrauchten Materialen werden sich jedoch nur selten an Bord befinden. Damit alle Lagerräume der Station ausreichend gefüllt sind, müsste man einen ganzen Planeten komplett ausbeuten. Da die Station viel Energie erzeugt, produziert sie ebenfalls viel Wärme. Damit man nicht die selben Fehler wie bei dem Todesstern wiederholt, hat man sich ein neuartiges Verfahren ausgedacht. Die produzierte Hitze wird über die Hülle der Station in den Weltraum abgeleitet. Genauer gesagt befinden sich in der Hülle spezielle Leitungen, die die Hitze auf eine besondere Legierung weiterleiten, welche wiederrum die Hitze aufnehmen und in den Raum ableiten.

Die Station besitzt drei Kommandozentralen sowie eine Hauptzentrale. Bei einer eventuellen Vernichtung der Hauptzentrale fällt die Einsatzbereitschaft der Station nicht aus, da die Verfügbarkeit und Kontrolle der Station auf die anderen Zentralen übergeht. Durch ihre enorme Größe dauert es, bis die Station in den Hyperraum springen kann. Um die Höchstgeschwindigkeit zu erreichen, benötigt die Station 5 – 10 Stunden.

Quellen