Modell 22T4 Blasterpistole

Aus Holopedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

< Waffen


Nicht mehr mit dem ursprünglichen Modell vergleichbar – die 22T4 der Streitkräfte

Die Modell 22T4 Blasterpistole des Rüstungskonzerns Imperial Munitions ist eine weniger verbreitete Dienstwaffe innerhalb der imperialen Streitkräfte. Die Pistole wurde bereits im Jahr 15 v.E. erstmals an das Personal des Galaktischen Imperiums ausgeliefert, jedoch zum damaligen Zeitpunkt noch exklusiv für das Imperiale Sicherheitsbüro produziert.

Das Rüstungsunternehmen Imperial Arms hatte, nach einem Auftrag des imperialen Militärs, bereits Jahre zuvor mit der Entwicklung des Blasters begonnen, musste seine Bemühungen jedoch zeitweise einstellen, als der Konzern in das Rüstungskonglomerat Imperial Munitions eingebettet wurde. Als Zulieferer des Galaktischen Imperiums war der Waffenhersteller bemüht sämtlichen Anforderungen des Auftrags präzise zu entsprechen und dabei trotzdem ein preiswertes Massenprodukt zu schaffen. Zum damaligen Zeitpunkt sollte die Blasterpistole ausschließlich an Offiziere des Imperialen Sicherheitsbüros (ISB) ausgegeben werden. Aus diesem Grund wurde darauf geachtet eine möglichst unauffällige Pistole zu schaffen, welche bequem auch versteckt und verdeckt getragen werden konnte. Zwar nur mit Magazinen von sechs Schuss ausgestattet, war die Waffe überaus leicht und unkompliziert in ihrer Handhabung. Wurde sie nicht benutzt, musste sie in keiner Form gewartet oder gereinigt werden und blieb trotzdem stets funktionsfähig. Selbst nach einer wochenlangen Lagerung in schlammigem Gewässer oder unter anderen Extrembedingungen konnte der Blaster zuverlässig und ohne vorherige Behandlung sofort zum Einsatz gebracht werden. Aufgrund dieser Eigenschaften war die Pistole auch für den Imperialen Geheimdienst (IGD) äußerst attraktiv und wurde dort ab dem Jahr 8 v.E. zum Einsatz gebracht.

Das neuere Modell der 22T4 unterscheidet sich jedoch deutlich von der ursprünglichen Version des ISB und IGD. Kurz nach der Schaffung des Imperialen Administrationsbüros (IAB) aus dem Konstrukt des Sicherheitsbüros strebte Imperial Munitions eine Modifikation der Waffe an, um sie auch innerhalb der regulären Streitkräfte zum Einsatz bringen zu können. Die ursprünglichen Eigenschaften der Pistole sollten dabei nicht nur erhalten, sondern verbessert und insbesondere die Schusskapazität erweitert werden. Das Gehäuse wird seit dem Jahr 13 n.E. aus einem besonders leichten Material gefertigt, welches der Waffe weiterhin ihre robusten Eigenschaften beschert und ähnlich widerstandsfähig wie Metall ist. Der Werkstoff, dessen genaue Zusammensetzung von Imperial Munitions weiterhin geheim gehalten wird, ist jedoch unsichtbar für alle Personenscanner, die regulär in fast sämtlichen sicherheitsempfindlichen Bereichen der Galaxis eingesetzt werden. Ohne geladenes Magazin kann die Waffe daher unbemerkt an fast jeden Ort der Galaxis geschmuggelt und dort an einer herkömmlichen Energiequelle wiederaufgeladen werden.

Mit der 30 Schuss fassenden Energiezelle wiegt die Blasterpistole weiterhin kaum mehr als 500 Gramm. Die halbautomatische Waffe ist nach ihrer Modifikation jedoch erheblich im Preis gestiegen und wird daher nicht mehr als Standardwaffe an sämtliche Offiziere des IAB ausgegeben. Stattdessen wurde der Benutzerkreis erweitert, um so das Potential der Pistole besser ausschöpfen zu können. Die 22T4 wird vorwiegend an das Offizierskorps der Streitkräfte, den IGD und für Spezialaufträge auch an ausgewählte Soldaten niederen Ranges verteilt. Abgesehen von ihrer Verwendung bei Operationen mit besonderen Auftragszielen dient die Pistole den Offizieren hauptsächlich zur Verteidigung im Nahkampf und als Selbstschutzwaffe.


Technische Daten

  • Präzision: gut
  • Reichweite: effektiv 25 m
  • Feuermodi: halbautomatisch
  • Munition: 30 Schuss
  • Durchschlagskraft: ausreichend
  • Gewicht: 510 g
  • Preis: 2600 Credits
  • Modell: Imperial Munitions 22T4 Blasterpistole

Quellen