Rayment

Aus Holopedia
Zur Navigation springenZur Suche springen

< NPC Personen


250px
Eric Rayment
Rasse:
  • Mensch
Geburtsdatum:
  • 130935 v.E.
Todestag:
  • 081218 n.E.
Heimat:
  • Bilbringi
Geschlecht:
  • Männlich
Augenfarbe:
  • blau
Haarfarbe:
  • graubraun
Größe:
  • 1,78 Meter
Partei:
  • Imperium
Posten:
  • Stellv. Oberkommandierender der Streitkräfte
Rang:
  • Grand Admiral
Besonderheiten:
  • gefürchtet
  • umstritten
  • loyal
Verantwortlicher Spieler:
  • George Bradly


Lebenslauf:

Jugend

Eric Rayment wurde im Jahr 35 vor Endor auf Bilbringi geboren, aber er und seine Eltern zogen bald auf eine Welt, die sehr agrarisch geprägt war. Er ist der Sohn von Eltern, welche dem Imperium absolut loyal ergeben waren. Früh entdeckte er das Intresse an Kriegsschiffen und anderem Kriegsmaterial, was in ihm den Wunsch entfachte eines Tages ein aktiver Teil dieses Imperiums zu sein. Er besuchte eine Imperiale Eliteschule in der er unter anderem Kriegsgeschichte und Schlachttheorien studierte. Mit 16 Jahren wurde er an der Imperialen Akademie angenommen und lies sich zum Navyoffizier ausbilden. Er diente einige Jahre als Navigationsoffizier an Bord des Victory Sternenzerstörers "Heraut".

Beginn einer Karriere

Datei:Rayment4.jpg
Darth Vader bei einer Inspektion der "Invisible", unter dem Kommando von Rayment

Dort erlernte er die nötige Praxis zu der bereits vorhandenen Theorie. Danach wurde Rayment auf einen Sternenzerstörer der Imperator Klasse versetzt, auf welchem er als 2.Offizier diente. In dieser Funktion nahm er am Angriff auf Hoth teil und erwarb sich die Anerkennung seines Kommandanten. Dieser setzte sich nach der Schlacht persönlich beim Flottenchef für Rayment ein. Kurze Zeit darauf wurde Rayment zum Commander befördert und erhielt ein eigenes Kommando über einen Sternenzerstörer der Victory Klasse, über die "Invisible". Zur Zeit der Schlacht um Endor befand sich Rayment mit seinem Schiff in den Outer Rims, in welchen er mehrere Piratengruppen vernichtete. Nach der Schlacht um Endor wurde der Victory Zerstörer bei einem Gefecht mit einem Calamarikreuzer schwer beschädigt und nach Erreichen einer Imperialen Werft demontiert, bei diesem Gefecht verlor Rayment mehr als die Hälfte seiner Besatzung. Rayment erhielt ein Kommando über einen neuen Sternenzerstörer der Imperator Klasse und wurde zum Commodore befördert.

Eine Frage der Ehre

Dies war auf den extremen Offiziersmangel zurückzuführen, entsprach aber trotzdem den Leistungen Rayments. Er kämpfte gegen überlegende Rebelleneinheiten, konnte jedoch zahlreiche Siege erfechten. In diese Zeit fällt eines der dunkelsten Kapitel des Lebens Rayments, seine ihm hochverehrten Eltern, die ihn stets lehrten das Imperium ist die einzig legitime Macht in der Galaxie, begannen aus unerklärbaren Gründen mit der Rebellion zu sympathisieren. Dieses Verhalten war für Rayment absolut nicht tragbar, er verließ für kurze Zeit sein Schiff und begab sich in sein altes Heim.

Dort angekommen überkam ihn eine ungeheure Wut, die Erklärungsversuche seiner Eltern konnten ihn nicht zufrieden stimmen. Sein unglaublicher Fanatismus zum Imperium lies ihn kein Verständnis und kein Mitleid für seine Eltern entwickeln und so kam es, dass er seine Mutter noch im Elternhaus mit seinem Dienstblaster erschoss und seinen Vater im Garten aufhing. Stundenlang nach dieser Tat stand Rayment an den Leichen seiner Eltern, er beschloss seine Heimat nie wieder zusehen und brannte das Anwesen seiner Eltern bis auf die Grundmauern nieder, danach kehrte er zu seinem Schiff zurück und übernahm wieder das Kommando. Aufgrund der wieder erstarkten Imperialen Flotte wurden dringend Führungsoffiziere in Stabsstellen benötigt und aufgrund der enormen Erfahrung wurde Rayment als Admiral in den Admiralstab der Flotte berufen. Hier plante er Offensiven gegen die neue Republik und leitete einige in der Funktion als Flottenkommandeur selbst. Zum Jahreswechsel des 8 Jahres nach Endor wurde Admiral Rayment durch den damaligem Imperator verhaftet und auf Coruscant festgehalten.

Vom Verräter zur Ikone

Datei:Rayment2.jpg
Rayment zur Zeit als Kommandeur der 4. Flotte

Ihm wurde wie vielen Offizieren Verrat vorgeworfen, seine Exekution war bereits angesetzt als Einheiten der Junta ihn befreiten. Da er durch Folterungen gesundheitlich schwer in Mitleidenschaft gezogen worden war, begab er sich erst einmal in einen Erholungsurlaub. Nach kurzer Genesungszeit wurde Admiral Rayment zum Kommandeur der 4. Flotte ernannt. Diese operierte zu diesem Zeitpunkt gerade im Raum der Hapaner und erzwang wenn auch unter Verlusten bedeutende Siege. Nach Monaten des Kampfes wurde die 4.Flotte in den Imperialen Raum zurückverlegt um Verstärkung aufzunehmen, Verluste auszugleichen und Schäden zu reparieren. Hier ereilte den Admiral die Nachricht, dass er zum Fleet Admiral befördert wurde und in das Imperiale Oberkommando berufen wurde. Hier arbeitete er vergleichsweise kurz als Stabsoffizier von ZI 090708 n.E. - 310708 n.E.

Aufgrund von ernsthaften personellen Schwierigkeiten innerhalb der obersten Führung wurde Rayment mit Wirkung von ZI 310708 n.E. zum Leiter des Imperialen Sicherheitsbüros ernannt. Diese Aufgabe trat er mit ein wenig Unsicherheit an, fand sich jedoch bald in seinem neuen Aufgabengebiet zurecht. Unter Rayment wurden verschiedene Sicherheitsstrukturen geändert und auch sein Führungsstil unterschied sich von denen seiner Vorgänger. Er ging hart gegen illoyale Elemente im Imperium vor und schreckte auch nicht davor zurück, Führungsoffiziere der Sicherheitstruppen von Coruscant einfach selbst zu exekutieren, als diese nicht seinen Anweisungen folgten. Aufgrund der Unzufriedenheit des Oberkommandos über dieses brutale Vorgehen Rayments, wurde er zu ZI 070908 n.E. zum General degradiert. Eine einige Tage später eintreffende Auszeichnung zeigte aber, dass der General weiter das Vertrauen des Imperators und das des Oberkommandierenden genossen hat. Unbeirrt führte Rayment seine Aufgabe fort und setzte dabei so manche neue Akzente innerhalb des Imperialen Sicherheitsbüros. Er verachtete alle Verräter und Deserteure, die es zum Jahreswechsel 08-09 nach Endor gab. Brutal ging er gegen alle Verräter vor und konnte somit maßgeblich an der Stabilisierung der Inneren Sicherheit mitwirken. Er vertraute niemanden, lediglich zu seinen Mitarbeitern begann er ein Vertrauensverhältnis aufzubauen.

Dabei konnte er sich stets auf seine rechte Hand, Brigadier General Lioncourt verlassen und stützen. Ebenso lernte er seinen ehemaligen Adjutanten Lieutenant Colonel Reeves sehr schätzen, zu dem er bis heute ein ausgezeichnetes Verhältnis unterhält, trotz der Versetzung Reeves ins Zentralkommando der Streitkräfte. Zu Zeitindex: 220309 n.E. wurde General Eric Rayment überraschend zum High General befördert und gehört seitdem unweigerlich mit zur militärischen Spitze des Imperiums. Seine Treue zum Reich und Imperator war ungebrochen.

Energisch trieb er den Ausbau der Imperialen Sicherheitsorgane voran. Nach anfänglichen Schwierigkeiten mit dem Leiter des Geheimdienstes, Colonel Mayden Isard fruchtete aber auch da die Zusammenarbeit und viele wichtige Erkenntnisse konnten gewonnen werden, die dem Imperium von großem Nutzen waren.

Mit Beständigkeit zum Erfolg

Nach einigen Monaten wurde sein alter Vertrauter Reeves indes zum Befehlshaber des Zentralkommandos ernannt, ein besonderer Erfolg Rayments, hatte doch er ihn zu dem gemacht was er war. Besonderes Vertrauen hatte sich Rayment beim Oberkommandierenden der Streitkräfte, Grand Admiral Casston erworben. Als dieser zum Jahresende des Jahres 9 nach Endor für einige Wochen in einen Erholungsurlaub ging, übertrug er Rayment die Gesamtleitung über alle operativen Fragen der Streitkräfte und Vorgänge innerhalb des Imperialen Hauptquartiers.

Durch sein weiterhin hartes Durchgreifen, verstärkte sich Widerstand gegen die Person Rayments, während der organisierte Widerstand nachließ. Es kam daher in der Mitte des Jahres 10 nach Endor im Galaxypub auf Coruscant zu einem Attentat auf Rayment, welches dieser nur überlebte, weil sein langjähriger Stellvertreter Lioncourt sich auf Rayment warf und somit den tödlichen Schuss vom Leiter des Imperialen Sicherheitswesens abhielt. Lioncourt starb in Rayments Armen. Die Attentäter wurden auf der Stelle hingerichtet, es handelte sich vermutlich um Einzeltäter, die in der Vergangenheit negativ von Rayment bedacht wurden.

Neuer Stellvertreter wurde Simon Fredderic ein Mitarbeiter im Stab Lioncourts.

Und auch Reeves wurde ungefähr zur Mitte dieses Jahres durch Fleet Admiral Ken ersetzt. Der Imperator war mit der Amtsausführung von Rayments alten Vertrauten nicht mehr einverstanden. Eric Rayment hatte also seine Vertrauten verloren, keiner der Nachfolger hat es bisher geschafft sich solch einen Status zu verschaffen.

Während der Kriege gegen die Shkaam und die Yevethaner lief die Arbeit des Sicherheitsbüros unter großer Effektivität weiter. Kurz davor war den Streitkräften die Zerschlagung der Rebellion gelungen, was große Euphorie in den Streitkräften ausgelöst hatte.

Zum Jahreswechsel 10-11 nach Endor musste Coruscant aufgegeben werden, der Imperator verschwand aus der Öffentlichkeit. Die Führung im Zentralkommando wechselte erneut und Fleet Admiral Gregory Sluther, ein alter Freund Rayments übernahm dieses Ressort. Doch ein Bürgerkrieg war unausweichlich geworden. Trotz aller Beteuerungen seitens des Hauptquartiers, dass der Imperator am Leben sei, wagten es vier Offiziere sich gegen das Imperium zu erheben und sich mit einem eigenen Machtraum von diesem abzuspalten. Das war ein ungeheuerlicher Verrat und Rayment stellte sich entschlossen gegen diese Offiziere, er verblieb treu an der Seite Casstons in der Überzeugung, der Kaiser ist am Leben.

Im 5. Monat des 11. Jahres nach Endor fiel die langjährige Leiterin des Imperialen Personalbüros, Fleet Admiral Mckenzie beim Oberkommandierenden in Ungnade. Überfällige Modernisierungen in der Imperialen Verwaltung wurden vorgenommen. Die Abteilungen ISB und IPB vom Oberkommando aufgelöst und zum Imperialen Administrationsbüro (IAB) zusammen gefasst.

Im Zentrum der Macht

Datei:Standarte Rayment.jpg
Die Standarte des ersten Soldaten des Imperiums

Die Leitung darüber erhielt Rayment mit gleichzeitiger Umwandlung des Ranges, in den eines Fleet Admirals. Somit oblag seiner Verantwortung nun das gesamte Imperiale Personal und Strafwesen. Sich dieser Verantwortung bewusst, trieb er die Modernisierung der Verwaltung der Streitkräfte energisch voran. Kurz darauf versetzte er seinen Stellvertreter Brigadier General Fredderic zur kämpfenden Truppe und ersetzte diesen durch Commodore Jerrolds, dieser war bisher Adjutant des Fleet Admirals. In dieser ganzen Zeit tobte der Bürgerkrieg mit all seiner Brutalität, doch die Umwandlungen im Administrationsbüro schritten schnell voran und die neue Effektivität wurde schnell deutlich. Auch die Zusammenarbeit zum Geheimdienst und zum zivilen Komenor konnten verbessert werden.

Während sich viele Offiziere aus Flotte und Armee den Verrätern anschlossen, blieben die Übertritte aus Rayments Apparat eher bescheiden. Mit ganzer Kraft unterstützte er Grand Admiral Casston gegen die Aufständischen. Diese geeinte Haltung der imperialen Führung, welche durch Fleet Admiral Sluther und High General Morkai vervollständigt wurde, sollte schon bald Früchte tragen. Die Verräter konnten merklich dezimiert werden und das kaisertreue Militär erkämpfte sich wieder die Vormachtstellung im imperialen Raum. Zu Jahresbeginn 12 nach Endor konnten wichtige Welten wieder in den Besitz des Imperiums gebracht werden. Ein Sieg der Imperatortreuen war nun nicht mehr zu verhindern.

Zu Zeitindex: 010312 n.E. ernannte Grand Admiral Casston, Fleet Admiral Rayment zu seinem Stellvertreter. Rayment besetzte mit Wirkung von diesem Tag also das Amt des Stellv. Oberkommandierenden der Streitkräfte und das des IAB Befehlshabers in einer Person. Er wurde somit zum zweitmächtigsten Militär im Imperialen Reich.

Damit wuchs sein Aufgabenbereich erneut an. Durch die im 4.Monat des Jahres 12 nach Endor erfolgte Rückkehr des Imperators auf seinen Thron wurde seine innere Kraft zum wiederholtem Male gesteigert und er nahm sich den vor ihm liegenden Aufgaben an.

Der Soldat des Imperators

Ein Schicksalsjahr sollte das 14. Jahr nach Endor werden. Im 2. Monat diesen Jahres erfolgte ein Angriff der Vong auf die Imperiale Hauptwelt Coruscant. Dabei wurde Imperator Desiderius schwer verletzt und fiel in ein Koma. Dieses wurde über Monate hinweg aufrechterhalten. Doch verstarb er im 7. Monat des 14. Jahres nach der Schlacht von Endor. Casston und Rayment beschlossen diese Tatsache zunächst geheim zu behalten, um das Reich nicht in Chaos und Nachfolgekämpfe zu verstricken. So wurde auch der Kontakt zur Ordensleitung unter Lord Thornton und Lord Thor gesucht, um auch für einen neuen Imperator die Unterstützung des Ordens zu sichern. All diese Verhandlungen waren am Ende erfolgreich und so verkündete Rayment zu Zeitindex: 011114 n.E. den Tod Desiderius I.

Zu Zeitindex: 081114 n.E. fand im Imperialen Palast auf Coruscant die Trauerfeier für den Imperator statt, die Rayment mit Casston zusammen bis ins kleinste Detail selbst geplant hatte. Es war eine würdige Veranstaltung für einen Mann der über eine Dekade die Geschicke der Galaxis lenkte. Kurz darauf ernannte sich Jake Casston selbst zum Imperator. Seine erste Amtshandlung ließ nicht lange auf sich warten. Er beförderte Fleet Admiral Eric Rayment unter Auslassung des Ranges eines High Admirals zum Grand Admiral. Rayment war somit zum höchsten Soldaten des Imperiums aufgestiegen…

Das plötzliche Ende

Die nächsten Jahre führte Rayment zurückgezogener als in der Vergangenheit IAB und Streitkräfte. Der Krieg gegen die Vong und die Shkaam wurde beendet und das Imperium wieder aufgerichtet. Ein erneuter Feldzug führte das Imperium gegen das Yevethanische Reich, welches im Jahr 17 nach Endor niedergerungen werden konnte. Im Jahr 18 nach Endor begann das Imperium, proviziert von der Dritten Republik, einen erneuten Krieg gegen seinen Erzfeind. Das Kräfteverhältnis war zu Beginn des Krieges viel ausgewogener als erwartet. Dieser Krieg würde sich also länger hinziehen, als zunächst erwartet. Zu Zeitindex: 081218 n.E. inspizierte Rayment die Wachflotte und die Werften von Kuat. Zu diesem Zeitpunkt griff ein Verband der Republik unter dem Kommando von Admiral Selushes Kuat an und zerstörte den ISD III Calypso, auf welchem sich der Imperiale Großadmiral zu diesem Zeitpunkt befand.

Das Imperium verlor an diesem Tag einen seiner treusten Diener. Großadmiral Eric Rayment starb im Alter von 53 Jahren kämpfend für das Imperium.